PROJEKTTAGE

Das Angebot des Demokratiebusses richtet sich insbesondere an Lehrerinnen und Lehrer mit den Fächern Geschichte und Sozialkunde und Multiplikatoren der politischen Bildung. Mit unseren Planspielformaten bieten wir praxisorientierte Zusatzangebote, die es jungen Menschen ermöglichen soll, sich interaktiv mit politischen und historischen Themen auseinanderzusetzen. Politik und Geschichte werden dadurch leichter fassbar. 

PLANSPIEL "Akronia"

Was passiert, wenn Macht ungerecht verteilt ist? Das ist die zentrale Frage dieses Projekttages. Im Rahmen dieses Planspiels sollen sich die Schüler dieser Frage nähern.

 

Das Planspiel findet in dem fiktiven Land "Akronia" statt, in dem sich die Machtverhältnisse zugunsten einer einzigen Partei verschoben haben. Die Schülerinnen und Schüler werden in fünf verschiedene gesellschaftliche Gruppen eingeteilt, wobei die Machtverhältnisse von Anfang an ungleich verteilt sind. Die Schüler müssen sich in dieser Situation zurechtfinden und miteinander interagieren. Dabei liegt es in ihrer Hand in welche Richtung sich das Land entwickelt. Oft zeigt sich hierbei, dass zuviel Macht automatisch zu Machtmißbrauch führt.

 

Anhand der persönlich im Spiel gemachten Erfahrungen soll vermittelt werden, durch welche Wirkungsmechanismen ein politisches System von einer Demokratie in eine Diktatur kippen kann. Darüber hinaus lässt es sich im Anschluss leichter mit den Schülerinnen und Schülern über die Funktionsweisen von Diktaturen diskutieren. Dabei wird auch ein Blick auf historische Beispiele geworfen und Bezug genommen auf die Diktatur in der ehemaligen DDR sowie die Rolle und Funktion des Ministeriums für Staatssicherheit.

 

 

 

Bildergalerie

 

 

 

KURZINFORMATION

Planspiel Akronia
Gruppengröße: max. 25 Personen
Alter: ab 15 Jahre
Material: Polylux, Tafel, Leinwand
Dauer: 4-5 Zeitstunden
Voraussetzungen: möglichst großer Raum  

 

Kontakt aufnehmen

Ein Angebot der

in Kooperation mit